Unsere Arbeit im Überblick 

Wir sind alle Tiernarren... und verfahren mit ihrem Liebling so wie mit unseren eigenen Tieren :-).

Zunächst bemühen wir uns um eine möglichst stressfreie Atmosphäre (...deshalb auch Terminsprechstunde ! ) um ihr Tier untersuchen zu können und mit Ihnen zu besprechen, was getan werden kann um Krankheiten vorzubeugen oder getan werden muss um diese, wenn sie schon aufgetreten sind, zu behandeln.  

 

 

 

Nach der Allgemeinen Untersuchung muss zur Diagnosestellung manchmal eine Blutentnahme erfolgen. Blutzuckerkontrollen, auch im Rahmen der Diabetesüberwachung, erfolgen vorort- alles weitere wird im Fremdlabor erledigt. Die meisten Laborergebnisse liegen bereits am kommenden Tag vor. In den allermeisten Fällen sind keine Narkosen oder Sedierungen (Verabreichung von Beruhigungsmitteln) nötig um die Blutentnahme durchführen zu können.

Ebenso können Blutdruckmessungen oder das Anfertigen eines EKGs notwenig sein.

 

 

 

Spezielle Untersuchungen, wie Lahmheitsdiagnostik, Aufarbeitung von Hautproblemen oder Röntgenuntersuchungen bedürfen mitunter eines neuen Termins.

Manchmal sind Operationen unvermeidbar... wir besprechen mit Ihnen ob wir diese selbst durchführen können oder empfehlen Ihnen einen Spezialisten, an den Sie sich wenden können.

 

 

Im Rahmen der Altersvorsorge empfehlen wir für jedes ältere Tier regelmäßige Urinuntersuchungen und jährliche Blutkontrollen. So gelten Katzen ab 7-8 Jahren als "älter", kleine Hunderassen ab 10 Jahren, mittelgroße Rassen (z.B. Cocker) ab 8-9 Jahren, große Rassen (z.B. Schäferhunde) ab 7-8 Jahren und Riesenrassen ab 6 Jahren.

Wir besprechen mit Ihnen auch welche Impfungen sinnvoll sind-  auch ältere Tiere benötigen noch Impfungen, da ihr Immunsystem eher schwächer wird und somit die Infektanfälligkeit zunimmt. Jedoch wird nicht jedes Jahr "alles" geimpft- gemäß den Empfehlungen der "Ständigen Impfkommision Vet".

 

 

 

 

Überhaupt muss über Impfungen ausführlich gesprochen werden. Es ist nicht korrekt, dass unsere Haustiere "überimpft" seien. Richtig ist, dass Infektionskrankheiten weiterhin weit verbreitet sind und somit ein ausreichender Impfschutz unabdingbar ist. Man muss nur besprechen, für welches Tier wann welche Impfungen wie oft zu empfehlen sind !

Haben sie beispielsweise einen Welpen erworben ? Oder einen 5jährige Katze, die regelmäßig geimpft wurde ? Oder planen sie einen Auslandsaufenthalt oder soll ihr Tier in eine Tierpension ? All das sind Faktoren, die bei der Impfplanung berücksichtigt werden müssen.

Bei Auslandsaufenthalten gilt es darüberhinaus auch, sich rechtzeitig mit der Frage der Parasitenvorbeugung auseinanderzusetzen. Einerseits um der direkten Schädigung von beispielsweise stechenden Insekten zuvorzukommen, andererseits vorallem aber auch um den "Vector-Borne  Diseases", den besonders von Zecken übertragenen Krankheiten vorzubeugen. Wir besprechen mit Ihnen die Reiseprophylaxe ihres Tieres.

Aber auch hierzulande gibt es viele Parasiten, sogenannte Endo (innen)- und Ekto (außen)parasiten, die sie ihrem Liebling ersparen können mit entsprechenden Vorsorgemaßnahmen. Wir führen Parasitenkontrollen durch und beraten Sie bezüglich der Vorsorge und Behandlung.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierarztpraxis Riedel